Brennesselsamen – Roburanz bei Kinderwunsch

Brennesselsamen – Urtica semen – Roburanz bei Kinderwunsch.

Von Juni bis teilweise in den Oktober hinein kann man die Brennesselsamen ernten. Sie unterstützen unsere Gesundheit und die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau. Daher sind sie die perfekte Ergänzung zu unserer alltäglichen Ernährung bei Kinderwunsch oder zur Stärkung nach einer Operation oder Krankheit.

Brennesselsamen sind reich an Mineralien wie Eisen, Kalium, Kalzium und enthalten auch Carotinoide und Chlorophyll. Mit ihrem hohen Gehalt an wertvollen Eiweißen und den Vitaminen A, B, C und E sind sie das perfekte Kraftpaket für unsere Gesundheit. Außerdem haben die Brennesselsamen einen hohen Anteil wertvollen ungesättigten Fettsäuren wie Linolsäure und Beta-Sitosterol, was auch ein Phytohormon ist.

Heilwirkung der Brennesselsamen

In der Volksmedizin werden die Brennesselsamen zur Unterstützung der Blutbildung zur Erhöhung der Enzymbildung der Bauchspeicheldrüse verabreicht. Sie senken den Blutzuckerspiegel und hemmen Entzündungen. Innerlich dienen sie als Stärkungsmittel und Biostimulans. Innerlich als auch äußerlich wird die ganze Pflanze wirksam gegen Haarausfall und verminderten Haarwuchs verwendet.

Außerdem wird den Samen eine fruchtbarkeitssteigernde und aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Brennesselsamen können zur Anregung der Lust bei Mann und Frau beitragen. Beim Mann wird die Spermaproduktion erhöht. Bei der Frau wird ihnen eine hormonähnliche Wirkung nachgesagt. Der Östrogenspiegel steigt und das Becken wird besser durchblutet. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit unterstützt schwanger zu werden.

Weiterhin gelten die Brennesselsamen als Stärkungsmittel bei Müdigkeit, Stress und Leistungsschwäche. Insbesondere ihre heilende Wirkung bei Leistungsschwäche der Geschlechtsorgane, machte sie zum perfekten Nahrungsergänzungsmittel für Paare mit Kinderwunsch.

Wie in den Alltag einbauen?

Die Brennesselsamen passen perfekt in einen individuellen Kinderwunschtee für Mann und Frau. Besonders wenn das Paar sich kraftlos und müde fühlt.

Hier noch ein paar Ideen, wie ihr die Brennesselsamen unkompliziert in eure tägliche Ernährung einbauen könnt.

Als Kräutersalz verwenden

Die Brennesselsamen im Verhältnis 1:1 mit eurem bevorzugten Salz (idealerweise Meersalz oder Ursalz) mischen. Hierfür am besten die getrockneten oder gerösteten Samen verwenden. Durch ihren leicht nussigen Geschmack machen sich die Samen sehr gut als Gewürz.

Brennesselsamen Pulver selber herstellen

Die getrockneten Brennesselsamen könnt ihr mit Hilfe eines Mörsers pulverisieren. Das Pulver könnt ihr dann allen Speisen wie beispielsweise Salate, Gemüse, Kartoffeln oder Soßen beifügen. Auch in Eure Getränke wie Smoothies, Wasser oder Fruchtsäfte könnt ihr einfach einen gehäuften Teelöffel einrühren. Besonders praktisch, vor allem wenn das Schwanger werden etwas länger dauert.

Über Joghurt oder Müsli streuen

Auch lecker und einfach ist es, die Brennesselsamen in einen Naturjoghurt zu mischen und zu essen. Auch schnell über das Müsli gestreut ist nahrhaft und schmeckt.

In Honig oder Butter geben

Auch im Honig oder in der Butter machen sich die Brennesselsamen sehr gut. Einfach untermengen und fertig.

Pesto aus Brennesselsamen selber herstellen

Wer Lust und Zeit hat, kann sich ja mal an diesem tollen Rezept für ein Pesto aus Brennesselsamen versuchen. Ich habe es schon ausprobiert. Sehr lecker!

Benötigt werden:

100g Sonnenblumenkerne

50g Brennesselsamen

1 Handvoll frische Basilikumblätter

50 g Kürbiskerne

1 Knoblauchzehe

100 ml Speiseöl deiner Wahl am besten Olivenöl

Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Samen und Kerne in der Pfanne leicht ohne Öl anrösten. Dann alle Zutaten in den Mixer geben und so lange mixen bis ein einheitlicher Masse mit der von Dir gewünschten Konsistenz entsteht.

Ist es zu fest einfach noch etwas Olivenöl dazugeben. Ist es etwas zu flüssig, einfach noch ein paar Samen, Blätter oder Kerne hinzufügen.

Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gern in saubere (extra nochmal mit kochendem Wasser übergießen) fest verschließbare Gläser abfüllen. So ist die Pesto ungefähr 3 Monate im Kühlschrank haltbar.

Dosierung der Brennesselsamen

Es wird eine Dosierung von täglich ein bis zwei Teelöffeln empfohlen. Bei Kinderwunsch oder als Kräftigung nach einer OP oder einer anstrengenden Geburt empfehle ich eine kurmäßige Einnahme von 3x täglich einen gehäuften Teelöffel vom Pulver oder den getrockneten Samen. Mit viel Wasser einnehmen oder auch den Speisen und Getränken beimengen.

Brennesselsamen kaufen

Gerade im Winter, wenn man in der Stadt wohnt oder einem das Sammeln und Aufbereiten der Samen zu umständlich ist, kann man die Brennesselsamen als Pulver oder getrocknet kaufen. In der Apotheke, in der Drogerie, im Bioladen oder online gibt es die Samen bzw. das Pulver in guter Bioqualität zu kaufen.

Brennesselsamen sammeln

Wenn man eine geschützt Sammelstelle hat, weit weg vom Straßenverkehr und konventioneller Landwirtschaft, dann ist es sicherlich die einfachste Art die Samen der Brennessel zu verwenden, sie ganz frisch zu sammeln und direkt roh zu essen. Pur oder im Salat, aufs Brot, ins morgendliche Rührei oder ins Müsli mischen.

Die Sammelzeit beginnt im Juni und dauert je nach Region und Wetter bis Oktober an.  Für die Ernte sind die weiblichen Pflanzen wichtig. Ihr erkennt sie an ihren langen, nach unten hängenden wie kleine Puschel aussehende Samenstände.

Zum Sammeln am besten sich mit Handschuhe und einer Schere ausstatten. Die Brennessel enthält Acetylcholin, Histamin und Serotonin. Bei  Berührung führt das bei fast allen Menschen zu Juckreiz, Schwellungen und Schmerzen.

Weiterhin kannst Du die Samenstände nach unten ziehend vom Pflanzenstamm abstreifen oder abschneiden. Alternativ kannst du die Brennesseln auch umgekehrt in einen Stoffbeutel hängen. Beim Trocken fallen die Samen in den Stoffbeutel und lassen sich von dort einsammeln.

Brennesselsamen aufbereiten

Mit der Aufbereitung der Samen sollte gleich direkt nach dem Sammeln begonnen werden. Die Samen schimmeln sehr schnell.

Beim Rösten der Samen entsteht dieser leicht nussige Geschmack, eine Mischung als Leinsamen und Walnuss. Beim Rösten kein Öl oder Fett verwenden. Bei ständigem Wenden die Samen in der Pfanne rösten.

Schon nach wenigen Minuten entsteht dieser leicht nussige Duft, dann kann der Röstvorgang abgeschlossen werden. Beim  Rösten sollten die Samen maximal dunkelgrün bis leicht bräunlich werden.

Eine andere Variante ist es die Samen im Backofen bei mittlerer Temperatur (nicht heißer als 60 Grad!) rösten. Auch diese Zubereitung dauert nur wenige Minuten. Anschließend kannst du die gerösteten oder getrockneten Samen in einem geschlossenen Gefäß dunkel und trocken bis zu einem Jahr lagern.

Als Anregung und für die tollen Rezepte habe ich folgende Literatur verwendet:

Nitzsche, Grit: Brennnessel. Die Alleskönnerin (Minibibliothek), Buchverlag für die Frau 2016

Fleischhauer, S.G.; Guthmann, J.; Spiegelberger, R.: Essbare Wildpflanzen, AT Verlag, 11. Auflage, 2012

Besuchen Sie mich auch gern auf meinem Praxisprofil bei Instagram. Hier informiere ich regelmäßig über Themen die gerade aktuell sind und die meine Patientinnen zu mir in die Praxis mitbringen:

https://www.instagram.com/iris.lemke.heilpraktikerin/

Vielen Dank!

Herzlichst,

Ihre Iris Lemke, Heilpraktikerin für Frauengesundheit und Kinderwunsch